Weil Kinder keine kleinen Erwachsenen sind: Pädakustik

finden Sie diese Website getrennt von unserer normalen Homepage www.leichthoerig.de.

Kinder sind keine kleinen Erwachsenen.

Wie schon Frau Mahlzahn (aus Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer) sagte:

Kinder müssen lernen. Lernen lernen. (Wikipedia)

Und das Lernen fängt schon im Mutterleib an. Das Hörorgan ist eines der ersten ausgebildeten Organe und „füttert“ das Gehirn mit Informationen.

Dieses „füttern“ bewirkt eine Reifung der Nervenbahnen zwischen dem Innenohr und dem Gehirn, sowie die Ausprägung des Hörzentrums.Ohrmuschel

Ab dem 6. Lebensmonat sind die Synapsen schon fast so gut vernetzt wie bei einem Erwachsenen, darum sind wir so froh, dass endlich die Früherkennung von Hörschwächen bei Kindern schon kurz nach der Geburt durchgeführt wird. Wenn eine Hörstörung vorliegt verzögert sich der Prozess erheblich, denn in den ersten Wochen nach der Geburt lernen wir am schnellsten, je später wir mit dem Lernen anfangen, je länger brauchen wir zum Lernen. Entwicklungsverzögerungen sind nur schwer auszugleichen.
Doch viele Eltern fühlen sich nach der ersten negativen Mitteilung allein gelassen und wissen nicht genau was nun zu tun ist und unterschätzen die Dringlichkeit des Handelns. Wir als Pädakustiker in Herford wollen Ihnen Helfen.

Genau deshalb wollen wir Ihnen mit dieser Website Informationen näherbringen, die Dringlichkeit klar machen und die häufigsten Fragen beantworten.
Ein paar wichtige Stichpunkte wollen wir gleich hier voranstellen:

  • Die Klinik bzw. der Facharzt für Hals-Nasen und Ohrenheilkunde (HNO) verordnen die Hörgeräte
    • ohne Verordnung kein Hörgerät
  • Die normale Hörgeräteversorgung ist beidseitig
    • also für jedes Ohr ein Hörgerät (binaurale Hörgeräteversorgung)
  • Der auf Kinder spezialisierte Hörgeräteakustiker ist ein Hörgeräteakustikermeister oder Pädakustiker
  • Die Krankenkasse übernimmt die Kosten für die Hörgeräte
    • auch für Reparaturen und Batterien
    • auch für Übertragungsanlagen
    • auch für die Anpassarbeit des Akustikers
    • Zuzahlungen sind möglich aber nicht nötig
  • Sie sollten ein Vertrauensverhältnis zu dem Akustiker aufbauen können, er/sie wird Sie und Ihr Kind die nächsten Jahre begleiten, wenn Sie dem Akustiker nicht Vertrauen können oder er Ihnen unsympatisch ist, suchen Sie sich einen anderen.
  • Die Abrechnung der Hörgeräte und sonstiger Leistungen läuft über den Hörgeräteakustiker
    • Sie haben keine Rennerei
  • Kinder gewöhnen sich viel viel schneller an Hörgeräte als die Eltern oder Großeltern, so wie die Kinder erst lernen das der Arm ein Teil Ihres Körpers ist, wird das Hörgerät auch als Körperteil wahrgenommen
Christiane, Werner und Gabi unsere Meister und Pädakustiker
Christiane, Werner und Gabi unsere Meister und Pädakustiker in Herford

In den verschiedenen Kategorien dieser Website gehen wir näher auf die einzelnen Aspekte der Hörgeräteversorgung ein. Falls Ihnen Informationen fehlen sollten zögern Sie bitte nicht eine Mail an uns zu schicken. Mailadresse: info@kinderakustiker.de

  • Frau Chrisitiane Fische ist Hörgeräteakustikerin und Pädakustikerin (zwei Kinder)
  • Frau Gabriele Merten ist Hörgeräteakustikmeisterin und Pädakustikerin (zwei Kinder)
  • Werner Eickmann ist Hörgeräteakustikermeister (vier Kinder)

Wer eigene Kinder hat weiß wie es den Eltern geht, die erfahren, dass es dem Kind nicht gut geht. Wir setzen uns für Sie ein.
Versprochen. Und ein Versprechen bricht man nicht.

Kinderakustiker Pädakustik in Herford erreichen Sie unter Tel.: 05221 53768

Termine auch am Samstag.